Vivaro (Baureihe C)

 
  • Vivaro in der Cargo Ausstattung

  • Ab 2020 als rein elektrische Version

  • Mit Teilverglasung

  • Als Kombi

  • Heckansicht Cargo

  • Mit Durchlademöglichkeit

  • In drei Versionen erhältlich

  • Cockpitansicht der elektrischen Variante

  • Die Batterien des Vivaro-e liegen in der Mitte

  • Ab 2021 auch als Hydrogren Variante

Kennzahlen

Inhalt Daten
Bauzeit Mai 2019 - lfd.
Aufbauten Großraum Limousine / Van
Plattform EMP2
Stückzahl
Bestellstart 25. März 2019 / 15. Jul 2020 (Vivaro-e)
Produktionsstart 06. Mai 2019
Verkaufsstart 21. Sep 2019
Facelift -
Bestellschluß 04. Jan 2022 (Verbrenner für Combi)
Produktionseinstellung -
Produktionsort Luton (England) für Vivaro
Hordain - Sevel Nord (PSA, Frankreich) für Vivaro-e
Kalula (Russland) PCMA Rus für Russischen Markt *
Rüsselsheim (OSV) - Umbau für Hydromodell
* Ab April 2022 eingestellt
(Russland/Ukraine Kampfhandlungen)

History

Januar 2019: Mit der Neuankündigung der dritten Generation des Vivaro beendet Opel die Nutzfahrzeug-Kooperation mit Renault-Nissan und schwenkt auf die Konzernmutter PSA um. Der Vivaro C, der als Cargo, Doppelkabine und Kombi gebaut wird, basiert auf den Schwestermodell von Peugeot Expert und Citroen Jumpy. Auch der konzernfremde Toyota Proace ist baugleich. Er wird in drei Längen (Small / Medium / Large) von 4,60 Metern bis 5,30 Metern erhältlich sein. Da seine Höhe unter der Zwei-Meter-Grenze liegt, wird die Fahrt in viele Tiefgaragen ermöglicht. In einer Baustellen-Ausführung wird der Vivaro mit erhöhter Bodenfreiheit für unwegsames Gelände ausgestattet. Neben elektrischen Schiebtüren sind auch Komfortausstattungen wie Head-up Display, Rückfahrkamera Müdigkeitswarner, Verkehrsschilderkennung und Standheizung als Sonderausstattungen verfügbar. Dazu gibt es den neuen Telematikdienst Opel Connect. Für die Zukunft soll es eine Allradausführung geben, die vom Umrüst-Spezialisten Dangel entwickelt wurde. Für 2020 ist zudem eine Elektrovariante des Transporters angekündigt.  

März 2019: Zum Bestellstart ist die Cargo Variante mit Diesel Motoren von 102 PS (75 kW) bis 177 PS (130 kW) in allen drei Größen mit den Ausstattungslinien Selection, Edition und Innovation erhältlich. Die Top Motorvariante ist nur als 8-Stufen Automatic, die anderen mit 6-Gang manuellen Getriebe verfügbar. Die Doppelkabine gibt es in Medium und Large Größe. Dazu eine FlexSpace Doppelkabinenvariante ohne Ausstattungslinie. Diese verfügt über eine faltbare Rücksitzbank mit Trenngitter in der zweiten Sitzreihe, welche hinter die erste Sitzreihe gefaltet werden kann. Beide sind zusätzlich mit einem 2,0 Diesel Motor 122 PS (90 kW) bestellbar, der ausschließlich in Verbindung mit erhöhter Zuladung erworben werden kann. Die 2,0 Diesel Top Motorisierung 177 PS (130 kW) kann für die FlexSpace Doppelkabinenvariante nicht geordert werden. Für die Kombi Variante, welcher Platz für bis zu 9 Personen bietet, ist ebenfalls keine Differenzierung der Ausstattungslinien erhältlich, dazu gibt es diese Variante nur in den 1,5 Diesel Motorvarianten mit 102 PS (75 kW) und 120 PS (88  kW) sowie als 2,0 Diesel 150 PS (110 kW).

Mai 2019: Produktionsstart in Sevelnord und Luton. Preiserhöhungen zwischen 150 € und 1.150 € je nach Motor und Ausstattungsreihe für Cargo und Doppelkabine. In Luton beginnt die Produktion der Modellreihe.

September 2019: Der 2,0 Diesel Motor mit 90 kW / 122 PS erweitert mit einer 8-Sstufen-Automatik das Portfolio. Das neue Opel Connect mit Telematikdienst ist im Multimedia Navi Pro serienmäßig enthalten.

November 2019: Ankündigung des Vivaro-e als Elektroversion mit zwei Batteriegrößen für Einführung in 2020.
Modelljahr 2020,5: Erweiterung der Sonderausstattung Vorbereitungssatz für den Allrad Umbau beim Offroad-Spezialist Dangel. Preiserhöhung für alle Modelle um 120 €. Türaußengriffe in schwarz (bisher in Wagenfarbe). Adaptive Geschwindigkeitsregler und –begrenzer ist nur noch semiadaptiv. Anpassung einzelner Höchstgeschwindigkeiten.

Juni 2020: Bestellöffnung des Vivaro-e mit 2 verschiedenen Batteriegrößen als 50-kWh Batterie 100 kW (136 PS) und 75-kWh Batterie 100 kW (136 PS) ab 15.07.2020 (größere Batterie nicht für Cargo S und Kombi S). Die maximale Zuladung liegt nur knapp unter der von vergleichbaren konventionellen LCVs mit bis zu 1.200 Kilogramm. Außerdem ist der Vivaro-e der einzige Stromer in seinem Segment, der mit einer Anhängerkupplung bestellbar ist und Anhängelasten von bis zu 1.000 Kilogramm ziehen kann. Es gibt den Stromer wahlweise als Cargo und Kombi in den drei Größen S, M und L. Darüber hinaus als Doppelkabine und FlexSpace Doppelkabine in M und L.  
Bei den Verbrenner Motoren entfällt der 1,5 Liter Diesel 75 kW (102 PS) für den Kombi. Dazu Farbenentfall für Rubin Rot (GEo), Sand Grau (GAC), Korallen Rot (GoX) und Nuss Braun (GoJ). Es ändert sich das Sitzkonzept für Kombi mit Preisanpassungen. Namentliche Änderung der Ausstattungsreihe Innovation in neu Elegance. Anpassungen einiger Ausstattungs-/Motorenkombinationen (siehe Modelljahresänderungen 2021).

Oktober 2020: Auslieferungsstart des Vivaro-e

November 2020: Anpassung der Auswahlmöglichkeit für Motoren: Entfall des 2,0 Liter Diesel 110 kW (150 PS) für Cargo S und Kombi sowie des 2,0 Liter Diesel 110 kW (122 PS) mit 8-Stufen-Automatic für Kombi.
Neu ergänzt der 2,0 Liter Diesel 106 kW (145 PS) mit 8-Stufen-Automatic den Kombi bzw. mit 6-Gang für Kombi (nicht für Größe S verfügbar).
Farblich ergänzen eine Vielzahl an Sonderfarben das Angebot. Diese können speziell für eine größere Anzahl an Fahrzeugen angefragt und bestellt werden. In der normalen Preisliste sind diese nicht aufgeführt.

Ende November 2020 läuft die Produktion der Euro6dTEMP Motoren aus. (in Prüfung noch)

Dezember 2020: Der Vivaro-e wird zum „International Van of the Year 2021“ gewählt worden. Die batterie-elektrische Version des universell einsetzbaren Transporters überzeugt die Expertenjury aus 24 Journalisten und Herausgebern unabhängiger europäischer Fachmagazine.

Mai 2021: Zum Modelljahreswechsel 2021D Entfällt der 2,0 Diesel 90 kW (122 PS) mit 6-Gang manuellen Getriebe bei den Ausstattungsreihen S, M, L sowie M und L mit der FlexSpaceDoppelkabine - alle mit erhöhter Zuladung. Der Vivaro L mit erhöhter Zuladung und dem 8-AT Getriebe bleibt aber erhalten. Die Einstiegspreise werden zwischen 250€ und 800€ je nach Modell/Motor angepasst. Nur der Vivaro-e bleibt preisstabil. Opel Connect wird serienmäßiger Bestandteil im NaviPro beim Vivaro-e. Die Sonderausstattung Design Paket Black Edition für die Ausstattungsreihe Selection, FlexSpaceDoppelkabine und Kombi gibt es ohne Mehrpreis auf Wunsch dazu.

Opel kündigt für den Herbst den Vivaro-e Hydrogen an. Der Hybrid-Transporter auf Basis der batterieelektrischen Variante nutzt eine Brennstoffzelle im Motorraum, die Wasserstofftanks befinden sich im Unterboden. Auf Basis des Vivaro-e verfügt er über einen 45 kW (62 PS) starken Wasserstoff-Brennstoffzellenantrieb im Motorraum. Unterstützt wird dieser von einer 10,5 kWh-Lithium-Ionen-Batterie unter den Vordersitzen. Statt der Traktionsbatterie werden im Unterboden drei 700-bar-Wasserstoff-Tanks installiert. Die Reichweite soll bei über 400 km nach WLTP liegen. Durch das Hybrid-System kann der Transporter rekuperieren, zudem lässt sich die Batterie separat aufladen, so dass 50 Kilometer rein batterie-elektrische Reichweite zur Verfügung stehen. Erhältlich wird der Vivaro-e Hydrogen in den Größen M und L (4.959 / 5.306 mm Länge) und bietet mit 5,1 beziehungsweise 6,1 Kubikmeter einen ebenso großen Laderaum wie die Diesel- oder batterie-elektrischen Vivaro-Varianten. Die Nutzlast liegt bei 1.100 Kilogramm. Der Opel Vivaro-e Hydrogen wird zunächst nur für Flottenkunden erhältlich sein, aber noch im Herbst 2021 auf den Markt kommen. Der Umbau wird bei OSV in Rüsselsheim stattfinden.

September 2021: Das neue Modelljahr zeigt sich nur mit geringfügigen Ausstattungsänderungen. Die 2.0 Diesel Motoren mit 90kW (122 PS) und 110 kW (150 PS) entfallen nun auch für Cargo und Doppelkabine. Neu dafür ist der auf die neue Abgasnorm 6d angepasste Motor als 2.0 Diesel mit 106 kW (145 PS). Damit sind nun alle Modelle in der Abgasnorm umgestellt. Verbunden damit sind auch neue Anhängerlasten. Die Einstiegspreise werden um 1.150€ angeboten. Für diverse Sonderausstattungen erfolgen Preisanpassungen. Bei den Ausstattungsreihen Edition und Elegance entfällt die Größe S (L1), diese ist nun nur noch als Selection bestellbar. Bei Cargo und Kombi ist das statische Abbiegelicht nicht mehr Serienausstattung. DAB+ ist nun serienmäßig bei der Ausstattungsreihe Elegance verbaut. Eine elektrische Schiebetüröffnung wird nicht mehr angeboten.
Beim Vivaro-e entfällt die kurze S- Version (L1) für Cargo und Kombi komplett. Die bisherige Einstiegsausstattungsreihe Selection entfällt ebenso.

Dezember 2021: Die ersten Exemplare der Brennstoffzellen-Variante des Vivaro, welche auf Basis des reinen batteriebetriebenen Vivaro-e basiert, werden ausgeliefert. Sie werden beim Hausgerätehersteller Miele im Außendienst des Rhein-Main Gebiet eingesetzt. Die Region ist relativ gut mit Wasserstoff-Tankstellen versorgt (Frankfurt vier Zapfsäulen, Wiesbaden, Bad Homburg und Darmstadt je eine Säule). Das in Rüsselsheim bei Opel Special Vehicles (OSV) gefertigte bzw. umgebaute Modell wird unter dem Markennamen Vivaro-e Hydrogen vermarktet. Er nutzt als Grundlage den bekannten 100 kW Batterie Antrieb. Da die im Unterboden verbauten Wasserstoff-Tanks den längeren Radstand benötigen, ist die Hydrogen Variante nur als M und L (4,96 und 5,30 Meter) verfügbar. Mit einer Tankfüllung, welche in drei Minuten mit Wasserstoff gefüllt werden kann, sollen bis zu 400 Kilometer nach WLTP möglich sein. Die Brennstoffzelle leistet 45 kW. Ein kurzzeitig höherer Leistungsbedarf wird über die 10,5 kWh große Batterie abgedeckt, die im Kern aus Plug-in-Hybrid-Modellen bekannt ist und für weitere 50 Kilometer Batterie-elektrische Reichweite sorgt. Sie ist unter den Vordersitzen verbaut und wird über den Rekuperationsmodus bzw. über den serienmäßiges dreiphasigen Onboard-Charger (11 kW) sowie über ein Mode-2-Ladekabel geladen werden. Die Antriebstechnik und Energiespeicher sind so verbaut, dass der Laderaum und die Nutzlast jenen der Verbrenner Modelle entspricht.

Januar 2022: Pünktlich zum neuen Jahr werden die Händler am 03. Januar mit einem internen Schreiben überrascht. Der Vivaro Combi wird neben den Modellen Combo Life und Zafira Life ab sofort in allen EU Märkten nicht mehr mit Verbrenner Motoren angeboten. Vorhandenen Kundebestellungen werden noch produziert und ausgeliefert. Die Entscheidung wurde markenübergreifend im Stellantis Konzern entschieden. Grund sind zu hohe Lieferzeiten für die Kunden, die sich teilweise über ein Jahr hinziehen. Sie entstanden durch Störungen in den Lieferketten und einem zu hohen Auftragsbestand. Es verbleibt somit für den Vivaro Combi nur noch der Vivaro-e Combi im Angebot. Dieser hat aktuell einer Lieferzeit von ca 5 Monaten.

Februar 2022: Vivaro-e: Die Grundpreise werden um 600€ für alle Ausstattungsreihen erhöht. Die Ausstattungsreihe Doppelkabine Flex Space entfällt. Die bisherige Serienausstattung Parkpilot ist beim Elegance nur noch Aufpreispflichtig erhältlich. Einige Sonderausstattungspakete entfallen, dazu das Head-up Display sowie die Sitzheizung vorn. Für den Cargo ist das Polster Kunstleder Carla schwarz nicht mehr erhältlich.

April 2022: Vivaro-e: Anfang April wird die Ausstattung "Elegance" aus dem Angebot gestrichen. Dazu entfällt der Parkpilot hinten aus dem Serienangebot des Edition und ist nun als Sonderausstattung erwerbbar. Die nur für den Kombi erhältliche Version mit Parkpilot vorn und hinten verdoppelt sich im Preis auf 630€. In der Sonderausstattung findet sich das Style Paket nicht mehr wieder, das Xenon Licht ist nun als einzelne Sonderausstattung verfügbar. Bei der Auswahl der Sitzbänke entfällt die Multifunktionsbeifahrerdoppelsitzbank mit Durchladefunktion.
Als Meistverkauftes elektrisches Nutzfahrzeug seiner Klasse darf sich der Vivaro-e im ersten Quartal 2022 in Deutschland sowie als Topseller bei den Elektro-LCVs in Großbritannien einen bedeutenden Marktanteilszuwachs in beiden Heimatmärkten erfreuen.

Vivaro Cargo/Doppelkabine: Die Ausstattungsreihen Selection und Elegance entfallen aus dem Angebot. Dadurch wird auch Modellreihe Vivaro Cargo S nicht mehr angeboten und für die Doppelkabine kann der 2,0 Diesel 130 kW (177 PS) nicht mehr bestellt werden. Die Preisanpassungen fallen mit einer Bandbreite zwischen 640€ und 2780€ je nach Modell ziemlich extrem aus. Identisch zur Elektroversion ist der Parkpilot hinten nicht mehr Serienausstattung sondern muss als Sonderausstattung erworben werden. Darüber hinaus entfallen eine Vielzahl an Sonderausstattungen. Die Zulade-/Anhängegewichte beim Cargo M 1,5 Diesel 75kW (102 PS) nd 88kW (120 PS)werden von Gesamt 5t auf 4,23t gesenkt.

Mai 2022: Vivaro Cargo/Doppelkabine: Die Grundpreise erhöhen sich nochmals um 800€ einheitlich je Modell. Dazu verteuert sich die Sonderausstattung erhöhte Zulassung um 15%. Die Außenfarbe Jade Weiß nennt sich jetzt Eis Weiß.

Motorenübersicht - Diesel

Motor Motorcode PSA Basis RPO Abgasnorm kW / PS Antrieb Zeitraum
1,5 D15DT DV5RUCD O4B Euro6d-TEMP 75 / 102 Kette 2019-2021
1,5 D15DTH DV5RUC O4A Euro6d-TEMP 88 / 120 Kette 2019-2021
2,0 D20DTL DW10FEU O4I Euro6d-TEMP 90 / 122 Kette 2019-2021
2,0 D20DTH DW10FDU O4F Euro6d-TEMP 110 / 150 Kette 2019-2021
2,0 D20DTR DW10FDCU O4H Euro6d-TEMP 130 / 177 Kette 2019-2021
1,5 F15DT DV5RUCD O4B Euro6d 75 / 102 Kette 2021-
1,5 F15DTH DV5RUC O4A Euro6d 88 / 120 Kette 2020-
2,0 F20DTH DW10FD O5B Euro6d 106 / 145 Kette 2020-
2,0 F20DTR DW10FDCU O4H Euro6d 120 / 177 Kette 2021

Euro6d nur für Kombi ab MY2021B (Nov 2020)

Motorcode: alle Motoren mit Start/Stop System (RPO Code KL9)
Abgasnorm: Euro6d-TEMP = RPO Code NCV; Euro6d = NCL

Motorenübersicht - Elektro

Motor Motorcode RPO Batterieart Batteriekapazität kW / PS Zeitraum
Elektromotor - O3U Lithium-Ionen 50 kWh 100 / 136 2020-
Elektromotor - O5C Lithium-Ionen 75 kWh 100 / 136 2020-

Motorenübersicht - Hydrogen

Motor Motorcode RPO Antrieb Batt.art Leistung kW / PS Zeitraum
Elektromotor - ??? Lithium-Ionen 10,5 kWh 100 / 136 2021-
Brennstoffzelle H2O 45 kW

Technische Daten (Cargo)

Inhalt Maße / Daten
Radstand 2925 mm (S) / 3275 mm (M/L)
Spurweite vorn / hinten 1627 mm (S/M/L) / 1600 mm (S/M/L)
Länge / Breite / Höhe 4609 (S) 4959 (M) 5309 (L) / 2010 / 1905-1940 mm
Leergewicht 1572 bis 1764 kg
Zul. Gesamtgewicht 2635 bis 3100 kg
Tankinhalt 70 Liter
Höchstgeschwindigkeit 160 bis 192 km/h (bis Oktober 2019)
145 bis 185 km/h (ab November 2019)
Grundpreis 2019: 24.600 bis 41.674 €

Technische Daten (Doppelkabine)

Inhalt Maße / Daten
Radstand 3275 mm (M/L)
Spurweite vorn / hinten 1627 mm (M/L) / 1600 mm (M/L)
Länge / Breite / Höhe 4959 (M) 5309 (L) / 2010 / 1895-1940 mm
Leergewicht 1691 bis 1870 kg
Zul. Gesamtgewicht 2680 bis 3060 kg
Tankinhalt 70 Liter
Höchstgeschwindigkeit 160 bis 192 km/h
Grundpreis 2019: 27.550 bis 45.255 €
2020:

Technische Daten (Kombi)

Inhalt Maße / Daten
Radstand 2925 mm (S) / 3275 mm (M/L)
Spurweite vorn / hinten 1627 mm (S/M/L) / 1600 mm (S/M/L)
Länge / Breite / Höhe 4606 (S) 4956 (M) 5306 (L) / 2010 / 1890 -1940 mm
Leergewicht 1707 bis 1834 kg
Zul. Gesamtgewicht 2685 bis 3100 kg
Tankinhalt 70 Liter
Höchstgeschwindigkeit 160 bis 182 km/h
Grundpreis 2019: 26.250 bis 36.080 €
2020: 30.610 bis

Technische Daten (Elektro)

Inhalt Maße / Daten
Reichweite 50 kWh Akku 231 km (WLTP Norm)
Reichweite 75 kWh Akku 329 km (WLTP Norm)
Anzahl Module 50 kWh Akku 18 Module
Anzahl Module 75 kWh Akku 27 Module
Ladezeit 100 kW Gleichstrom (50 kWh) 32 min (80%)
Ladezeit 100 kW Gleichstrom (75 kWh) 48 min (80%)
Ladezeit 11 kW Wechselstrom (50 kWh) ca 4 Std. 45 min
Ladezeit 11 kW Wechselstrom (75 kWh) ca 7 Std.
Höchstgeschwindigkeit 130 km/h (abgeregelt)
Leergewicht 1937 bis 2088 kg
Zul. Gesamtgewicht 2865 bis 3100 kg

Technische Zusatzdaten

Inhalt Maße / Daten
Kupplung Einscheiben-Trockenkupplung
Getriebe 6-Gang-Schaltgetriebe (ML6C) mit Start/Stop
8-Gang-Automatik (AMN8) mit Start/Stop
Schaltung Mittelschaltung
Radantrieb Frontantrieb
Vorderradbremse Scheibenbremsen (innenbelüftet) 283mm
Hinterradbremse Scheibenbremsen 249mm
Handbremse manuell (Vivaro) / elektrisch (Vivaro-e), auf Hinterräder wirkend
Sicherheitsunterstützung ABS, EBV, ESP-Plus, TC-Plus
Radaufhängung vorn/hinten
Federung vorn/hinten
Lenkerkonstruktion