Vigo (Spanien)

Standort:

Vigo

Gehört zu 

PSA Group

Aktuelles Produktionsprogramm

Peugeot 2008 (ab 2020)
Peugeot Partner
Citroen Berlingo
Opel Combo E 

Gesamtfläche

66 ha

Jahreskapazität

 

Mitarbeiter:

700 (Stand 2020)


Historie:

......

Batilly (Frankreich)

Standort:

Batilly

Gehört zu 

Societé des Véhicules Automobiles de Batilly
Joint Venture mit Renault

Aktuelles Produktionsprogramm

Movano 2,8t
Movano 3,3t
Movano 3,5t
Movano 4,5t

Ehemaliges Produktionsprogramm 

 

Gesamtfläche

 

Jahreskapazität

 

Mitarbeiter:

 


Historie:

.... 

Sochaux (Frankreich)

Standort:

Sochaux

Gehört zu 

PSA

Aktuelles Produktionsprogramm

Grandland X
(bis Mitte 2020)
Peugeot 3008
Peugeot 308
DS 5

Ehemaliges Produktionsprogramm 

 

Gesamtfläche

 

Jahreskapazität

 

Mitarbeiter:

10.500 (Stand 2020)


Historie:

.... 

Kaluga (Russland)

Standort:

Kaluga (seit 2010)

Gehört zu 

Peugeot Citroën Mitsubishi Automotiv Rus (PCMA Rus)

Aktuelles Produktionsprogramm

Vivaro C
(ab April 2020)
nur für den reg.Markt

Ehemaliges Produktionsprogramm 

Peugeot 308
Peugeot 4007
Citroën C4
Citroën C-Crosser
Mitsubishi Outlander

Gesamtfläche

 

Jahreskapazität

 

Mitarbeiter:

 


Historie:

.... 

Walvis Bay (Namibia)

Standort:

Walvis Bay (seit 2018)

Gehört zu 

Gemeinschaftsunternehmen PDA/namibischen Regierung

Aktuelles Produktionsprogramm

PEUGEOT 3008 SUV
Grandland X
nur für den Südafrikanischen Markt

Ehemaliges Produktionsprogramm 

-

Gesamtfläche

 

Jahreskapazität

5.000 Fahrzeuge (SKD Verfahren)

Mitarbeiter:

 


Historie:

Am 12. März 2018 kündigte PSA an, man werde noch in dem gleichen Jahr mit der Montage von Fahrzeugen im ebenfalls am gleichen Tag angekündigten Groupe PSA-Werk in Walvis Bay/ Namibia starten. In einem ersten Schritt wurden die in Walvis Bay im sogenannten SKD-Verfahren (Semi Knocked Down) gefertigt. Die Montage startete bereits in der zweiten Jahreshälfte 2018. Weitere Produkte sollten zu einem späteren Zeitpunkt folgen.
Die Groupe PSA und die Namibia Development Corporation (NDC) hatten hierzu einen Joint Venture-Vertrag unterzeichnet.